Dodge Trucks Forum Foren-Übersicht Dodge Trucks Forum
Das Forum für Dodge Trucks und ihre Besitzer!
 
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

76 Dodge D200
Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Dodge Trucks Forum Foren-Übersicht -> Fahrzeuge der Mitglieder
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
kaipi0070



Anmeldedatum: 28.02.2016
Beiträge: 156
Wohnort: Stuttgart

BeitragVerfasst am: So 13 März, 2016 09:45    Titel: 76 Dodge D200 Antworten mit Zitat

Stell Euch hier mal mein Projekt vor. Habe mir vor zwei Wochen einen 76er D200 mit 318er Maschine zugelegt. So nach und nach kommen jetzt die Baustellen zu Tage.
Erst mal ein paar Fotos:




Die Karosse ist mal neu lackiert worden, an einigen Stellen wurde auch gespachtelt. Der Dodger hat letzten November neu TÜV gekriegt, die Maschine läuft gut und die Automstik schaltet sauber. Fährt sich so weit auch gut, nur das die Servo-Lenkung fehlt, nervt!



Die Wischwasserpumpe wurde in Urlaub geschickt und die Wischer selbst laufen auch nicht. Neuer Wischermotor liegt aber schon da und die Kunstsoffbuchsen sind auf dem Weg zu mir.



Die Lichtmaschine muss mal gemessen werden, mir scheint die Elektrik etwas schwach. Innen wurde auch viel gemacht, einiges davon muss ich wieder rückgängig machen. So wurde z.B. das Armaturenbrett mit mattem Lack besprüht. Der bröselte jetzt langsam wieder ab. Den Rewst habe ich mit Klebeband und etwas Stahlwolle wieder entfernen können. Das originale, was drnter zum Vorschein kam, sieht wesentlich besser aus!



Als nächstes muss ich mal schauen, warum die Instrumentenbeleuchtung nicht geht. Ob da nur die Birnen durch sind, oder ob mehr dahinter steckt wird sich zeigen. Der Wärmetausche leckt irgendwo ein bisschen und die Tankanzeige geht nicht. Die Schläuche am Tank scheinen etwas porös zu sein, im Innenraum riecht es leicht nach Sprit.
Viel Arbeit, aber das Auto ist schließlich auch 40 Jahre alt! Ein Großteil der Kleber wurde bereits entfernt. Mein Vorbesitzer hielt von Lackpflege nicht allzu viel. Etwas Lackreiniger hat gestern wahre Wunder vollbracht. Weitere Fots folgen!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
kaipi0070



Anmeldedatum: 28.02.2016
Beiträge: 156
Wohnort: Stuttgart

BeitragVerfasst am: Sa 26 März, 2016 17:18    Titel: Antworten mit Zitat

So, heute den Lack weiter aufgearbeitet, die Scheibenwischer wieder in Stand gesetzt und danach noch ne kleine Runde - perfekt! Komischerweise ist auf ein Mal die Benzinanzeige wieder zum Leben erwacht! Und einer der Vorbesitzer hat am Scheibenwischergestänge die Kunststoffbuchsen gegen Draht ausgestauscht, kein Wunder ging da nix mehr!! Jetzt läuft´s wieder rund und Geschmeidig!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
kaipi0070



Anmeldedatum: 28.02.2016
Beiträge: 156
Wohnort: Stuttgart

BeitragVerfasst am: Di 29 März, 2016 11:15    Titel: Antworten mit Zitat

Als nächstes werde ich mal versuchen, den Benzingeruch im Innenraum in den Griff zu kriegen. Die Schläuche sehen etwas porös aus, die werde ich mal tauschen. Als ich den Truck dann wieder in die Garage gestellt habe, ist er bei warmem Motor sehr unrund gelaufen. Aber nr bei eingelegter Fahrstufe. Auf P oder N lief er einwandfrei rund. Jemand eine Idee, was hier das Problem ist? Wie gesagt, das war bei warmem Motor, nach einer Fahrt von ca. 40 km!!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
muskote
Moderator


Anmeldedatum: 06.08.2007
Beiträge: 1802
Wohnort: Berlin

BeitragVerfasst am: Di 29 März, 2016 12:17    Titel: Antworten mit Zitat

Hast Du den Tank hinter Sitzbank ?
Ich hatte auch Benzingeruch und die Schläuche in Verdacht.
Bevor du die Schläuche anfasst, checke mal die Dichtung des Tankdeckels !
Bei vollem Tank schwappt der Sprit in Rechtskurven gegen den Deckel.
Wenn dieser undicht ist, läuft es am Stutzen entlang über die Karosseriedichtung an Rohr wieder in den Innenraum....
Ist meist so wenig dass man es nicht sieht, aber eben ständig riecht.
Normalerweise siehst du aussen auf dem Lack dann auch Spuren nach hinten weg....
_________________

1973 Dodge D100 Adventurer SE, 360, 727, 8 3/4, 3.23:1, 131" wb
1973 Dodge Dart Swinger, 318, 904, 7 1/4, 2.76:1
1975 Dodge Ramcharger SE, 360, 727, 8 1/4, 3.55:1
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
muskote
Moderator


Anmeldedatum: 06.08.2007
Beiträge: 1802
Wohnort: Berlin

BeitragVerfasst am: Di 29 März, 2016 12:19    Titel: Antworten mit Zitat

Zwecks unrunder Leerlauf.
Das sind gerne Vakuumlecks..., oder
prüfe mal ob die Chokeklappe in warmem Zustand komplett geöffnet ist...
_________________

1973 Dodge D100 Adventurer SE, 360, 727, 8 3/4, 3.23:1, 131" wb
1973 Dodge Dart Swinger, 318, 904, 7 1/4, 2.76:1
1975 Dodge Ramcharger SE, 360, 727, 8 1/4, 3.55:1
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
kaipi0070



Anmeldedatum: 28.02.2016
Beiträge: 156
Wohnort: Stuttgart

BeitragVerfasst am: Di 29 März, 2016 18:06    Titel: Antworten mit Zitat

Vielen Dank für die Tips! Stimmt, der Tank ist hinter der Sitzbank und an der B-Säule sind Benzinspuren! Da ich an meinem D200 ein Edelbrock-Vergaser mit Startautomatik habe, gibt´s keinen Choke!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
snake



Anmeldedatum: 20.11.2006
Beiträge: 1292
Wohnort: 58730 Fröndenberg

BeitragVerfasst am: Do 31 März, 2016 12:06    Titel: Antworten mit Zitat

Doch, Du hast sehr wohl einen Choke, nur geht der automatisch!
Da die Dinger gern mal "falsch" stehen, solltest Du auf jeden Fall die Klappen prüfen und gegebenenfalls die Automatik nachstellen.

BTW: Automatik gegen Manuell-Choke:
Die "Startautomatik" ist eine elektrisch beheizte Bimetallfeder, die nach einer gewissen Zeit, so denn Strom fließt, die Klappen langsam öffnet. Dauert meist so drei bis fünf Minuten bis voll auf. Solange fährt man mit Gemischanreicherung, also VIEEEL Benzin, wenig Luft. Kannst Du ja mal messen:
Kalter Motor, Luffi ab und einmal kurz das Gaspedal betätigen, dann geht die Choke-Klappe zu. Dann Zündung an und gucken, wie lange Strom fließen muss, bis die Klappen voll geöffnet sind.
Das Doofe an der elektrischen Startautomatik ist leider, das die Motorwärme nicht reicht, die zu betätigen. heißt: 1 Stunde fahren, Choke schön auf, warmen Motor abstellen und nach zwanzig Minuten wieder losfahren: Choke zu, siehe oben. Ist also nicht nur im Kurzstreckenverkehr doof.

Meinen manuellen Choke kann ich komplett ausmachen( im Winter), wenn ich so knapp 500-1000m gefahren bin . Dauert je nach Verkehrslage zwischen zehn und dreißig Sekunden. Dann ist gut.

Ich würde mal schätzen, das der Verbrauchsunterschied zwischen manuellem und elektrischem automatischen Choke im Mischbetrieb sicherlich 4-5 Liter ausmacht.
_________________
Gruß Pit

...keep on truckin'
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
kaipi0070



Anmeldedatum: 28.02.2016
Beiträge: 156
Wohnort: Stuttgart

BeitragVerfasst am: Do 31 März, 2016 14:24    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Snake,
ein sehr hilfreicher Tipp von Dir! Mir war schon klar, dass die Startautomatik ein Choke ist, klingt halt besser! Als mir das das letzte Mal passiert ist, binn ich mehrere Kilometer gefahren, dann kurz nach Hause und Motor aus. Dann etwas holen und den Motor wieder an, vor der Tiefgarage kurz wieder aus und dann wieder an. Danach lief er unsauber! Denke mal, dass das kurz aus und wieder an das Problem war. Werde das in Zukunft mal beoabachten!! Heute ahb ich erst mal beim Zoll meine neuen Türgriffe geholt und die neuen Centercaps für die Felgen liegen zu Hause auch schon bereit! Am Samstag geht´s dann weiter!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
kaipi0070



Anmeldedatum: 28.02.2016
Beiträge: 156
Wohnort: Stuttgart

BeitragVerfasst am: Sa 02 Apr, 2016 16:18    Titel: Antworten mit Zitat

So, Centercaps getauscht.
Vorher:



Nachher:



Dann heute noch die Türgriffe getauscht und den Tank abgedichtet. Nachher geht´s zum Nightcruise Saisonstart Razz Razz Razz !!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
kaipi0070



Anmeldedatum: 28.02.2016
Beiträge: 156
Wohnort: Stuttgart

BeitragVerfasst am: Mi 06 Apr, 2016 12:27    Titel: Antworten mit Zitat

Nach dem ich die Felgen von Hand etwas poliert habe, kommt da doch wieder etwas Glanz hervor!! Meine Abdichtungsmaßnahmen am Tank haben auch gefruchtet, der Benzingeruch im Innenraum ist weg! Bis auf die Instrumentenbeleuchtung funzt jetzt wieder alles und der zu betreibende Aufwand war in einem recht überschaubaren Rahmen. Den neuen Wischermotor hätte ich mir sparen können, aber egal, der findet sicher einen Abnehmer! Das größte Problem ist jetzt der unrunde Motorlauf wenn bei warmem Motor eine Fahrstufe eingelegt ist.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
kaipi0070



Anmeldedatum: 28.02.2016
Beiträge: 156
Wohnort: Stuttgart

BeitragVerfasst am: Sa 20 Aug, 2016 22:09    Titel: Antworten mit Zitat

So, nach einem längeren Werkstattaufenthalt ist der Pick Up jetzt wieder bei mir! Zündzeitpunkt, Vergaser und Kickdown-Gestänge wurden eingestellt, Die Verkabelung im Motorraum überprüft und optimiert und eine neue Zündspule eingebaut. Jetzt läuft er wieder schön rund und sauber, vor allem ist jetzt das Problem bei warmem Motor beseitigt! Die Elektrik wurde auch durchgemssen, die Werte sind auch in Ordnung. Heute habe ich dann noch die Fuel Sending Unit ausgebaut. In einem anderen thread habe ich gelesen, das manchmal die Schwimmer undicht sind - genau so war es bei meinem. Hatte einen kleinen Riß und wurde so zum Taucher. Vorher gelötet - jetzt zeigt sie wieder richtig an!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
kaipi0070



Anmeldedatum: 28.02.2016
Beiträge: 156
Wohnort: Stuttgart

BeitragVerfasst am: Di 25 Okt, 2016 10:11    Titel: Antworten mit Zitat

Hier mal ein paar mehr Bilder, vom derzeitigen Stand meines Projekts. Habe in diesem Jahr doch einiges an Erfahrungen gesammelt, die Wichtigste: Nicht gleich Teile kaufen und erst mal richtig nach dem Fehler und seiner Ursache suchen! Zum Glück bin ich da recht schnell drauf gekommen!
Habe mal mit dem Lack am Bed angefangen:






Das meißte Geld ging für Werkzeug drauf, dafür bin ich langsam recht gut sortiert! Den Rest der Karosse werde ich dann im nächsten Jahr angehen. Bei der ursprünglicen Lackierung handelte es sich um eine Metalflake-Lackierung, die in dem Farbton nur sehr schwer reproduzierbar war, deshalb habe ich mich für das hellere Blau entschieden, dafür habe ich einen Farbcode!

Innen hat sich auch etwas getan. Habe mal angefangen, den Innenraum mit Teppich auszuschlagen und habe die "Tupperschüssel" des Vorgängers gegen eine Mittelkonsole Marke Eigenbau ausgetauscht!





Als letzte Aktion dieses Jahr habe ich dem Truck noch ne weiße Mütze verpasst! Und da der Tankschwimmer immer wieder undicht wurde, habe ich den jetzt durch einen Naturkorken ersetzt. Definitiv Kraftstoffbeständig und da der aus Vollmaterial ist, kann der auch nicht vollaufen. Haben die Ami´s übrigens tatsächlich verwendet, wurde nur irgendwann zu teuer!



Was ist als nächstes geplant? Die Türdichtungen sind nix mehr, da werde ich über den Winter mal neue bestellen. Derzeit ist noch ein Tonneau-Cover für die Ladefläche aus den USA unterwegs zu mir. Und die Feststellbremse muß auch noch überholt werden. Der Vorbesitzer hat das Armaturenbrett komplett mit einem selbsklebenden Schaumstoff überzogen, der fliegt dann auch noch raus und alles wird wieder schwarz lackiert!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
rebel-repair



Anmeldedatum: 09.05.2016
Beiträge: 100
Wohnort: Südlich Augsburg

BeitragVerfasst am: Di 25 Okt, 2016 14:28    Titel: Antworten mit Zitat

Ist der Lack schon fertig? Sieht auf den Bilder sehr matt und fleckig aus, welche Lackierpistole nimmst du? Der Kompressor erscheint mir sehr klein. Warum musstest du lackieren?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
kaipi0070



Anmeldedatum: 28.02.2016
Beiträge: 156
Wohnort: Stuttgart

BeitragVerfasst am: Di 25 Okt, 2016 15:43    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo rebel,

auf dem Bild mit der Abklebezeitung ist noch kein Klarlack drauf, außerdem bin ich da noch mal drüber!Deshalb sieht´s noch leicht fleckig aus. Das Bed ist auf der Fahrerseite ziemlich dick gespachtelt und das Zeugs ist aufgebrochen, da musste ich was machen! Außerdem hatte der Vorbesitzer den schwarzen Strukturlack an den Ecken hinten bis ganz oben gezogen, sah einfach sch.... aus! Kompressor und Pistole sind absolut ausreichend, Luftdruck und -durchsatz passen, ich benütze eine 1,4mm-Düse!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
rebel-repair



Anmeldedatum: 09.05.2016
Beiträge: 100
Wohnort: Südlich Augsburg

BeitragVerfasst am: Mi 26 Okt, 2016 08:57    Titel: Antworten mit Zitat

Das mit dem aufbrechen im Lack hab ich auch, ist ärgerlich. Der platzt aber auch an Stellen wo nur der "Werksspachtel" drauf ist. Hab die Risse als Zwischenlösung mit Owatrol geflutet. Bin auch gerade dabei die Heckklappe zu entlacken und neu zu lackieren. Bin gespannt auf das Endresultat, ich fand den von den Bildern sehr gut, deswegen hatte ich mich gewundert das du so großflächig lackierst.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Dodge Trucks Forum Foren-Übersicht -> Fahrzeuge der Mitglieder Alle Zeiten sind GMT
Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7  Weiter
Seite 1 von 7

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
Deutsche Übersetzung von phpBB2.de